Kloster- und Schlossanlage Salem

Planung und Bauleitung der Instandsetzungs- und Restaurierungsmaßnahmen

Projektzeit:
BAI 2009 – 2013; BAII 2013 – 2015;
BAIII  2015 – 2017; BAIV 2016-2019

Leistungsphasen:
5-9

Bauherr:
Vermögen und Bau Baden Württemberg, Amt Ravensburg

Projektleiter:
Peter Reiner, Freier Architekt
Klaus Lienerth, Freier Architekt

Geschichte:
Eine der schönsten und besterhaltenen barocken Kloster- und Schlossanlagen Baden-Württembergs, die mit ihrem jetzigen Erscheinungsbild die Zeit um 1710 wiederspiegelt. Durch Säkularisation seit 1804 im Besitz des Hauses Baden. 2009 wurde der überwiegende Teil der Anlage vom Land Baden-Württemberg angekauft.

Maßnahme:
2009 Bestandsaufnahme und Grobkostenschätzung für die Instandsetzung der Gesamtanlage.
Schwerpunkte der durch AeDis betreuten dringendsten Instandsetzungs- und Restaurierungsarbeiten waren seitdem:
Kerngebäude Prälatur, Schloss und ehemaliges Kloster mit Restaurierung der Innenhoffassaden der Prälatur mit seinem umfangreichen und einzigartigen Bestand an Fenstermalereien aus der barocken Bauzeit des Schlosses und Instandsetzung der Dachtragwerke mit Eindeckung und der Fenster.
Marstall mit Restaurierung der Wandmalereien in den ehemaligen Pferdeboxen und Instandsetzung der Außenfassade und des Dachstuhls.
Betsaal und Kreuzgang im ehemaligen Klosterbereich mit Restaurierung der Raumschale, Gemälde, Wandmalereien, Stuckdecken und Fenster.
Klostermuseum im Erdgeschoss der Prälatur mit Restaurierung der Raumschale, Inneninstandsetzung der Räume und Installation eines Klimamonitoring für die Präsentation des Striegelaltars.
Münster mit Instandsetzung der Natursteinfassade in mehreren Bauabschnitten, Natursteinkonservierung und Restaurierung der Bleiverglasungen.
Konventgebäude mit Instandsetzung des Dachtragwerks mit Eindeckung und Restaurierung der Speisesaalfenster.