Daubsches Tor,
Pforzheim

Historisches Eingangsportal, Wiederaufbau nach Abbruch

Projektbeginn:
Dezember 2015

Fertigstellung:
Juli 2016

Bauherr:
Stadt Pforzheim

Projektleiter:
Michael Schrem, Steinmetzmeister

Geschichte:
Das Daubsche Tor in Pforzheim war gegen Ende des 19. Jahrhunderts das Eingangsportal einer Schmuckfabrik. Zugunsten einer neuen Schule wurde das Fabrikgebäude in den späteren Jahren abgebrochen. Jetzt sollte das historisch wertvolle Fabrikportal am Nachfolgebau als Architektur-Zier wieder zur Geltung kommen.

Maßnahme:
Die AeDis AG hat die alten Farbschichten entfernt sowie die Steine konserviert und gefestigt. Dazu kamen weitere Steinmetzarbeiten und die für die heutige Zeit notwendige Ertüchtigung im Blick auf die Technik und Statik. Bauherr war die Stadt Pforzheim.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen