Grafenbau am Kaffeeberg, Ludwigsburg

Umfangreiche Restaurierung von Putz und Stuck – Wandstuck freigelegt

Planungsbeginn:
Januar 2017

Baubeginn:
Januar 2018

Fertigstellung:
voraussichtl. 2019

Leistungsphasen:
Ausführung

Bauherr:
Global Conzept GmbH

Projektleiter:
Georg Schmid, Dipl. Restaurator
Helene Winker, Restauratorin

Geschichte:

Das Gebäude, welches heute als Grafenbau bezeichnet wird, wurde 1724/25 als Amtssitz des Wilhelm von Grävenitz erbaut. Es handelt sich um ein fünfachsiges Stadtpalais mit einem großen zentralen Saal, welches nach den Entwürfen des herzöglichen Baumeisters Donato Guiseppe Frisoni errichtet wurde. Im Laufe seiner Geschichte diente es als Gemäldemagazin sowie als Militärkaserne und Polizeistation.

Maßnahmen:

Im Vorfeld erfolgte eine umfangreiche Befunduntersuchung. Die Sanierungs- und Restaurierungsschritte umfassten das Bearbeiten und Ausbessern von Stuckdecken, Gewölbeflächen sowie Verputzarbeiten an den Wandflächen. Die wiederhergestellten Oberflächen bekamen anschließend einen neuen Anstrich. Weiterhin wurde polychrom gefasster Wandstuck freigelegt und aufbereitet, um ihn präsentieren zu können.

Besonderheit:

Zu den Besonderheiten zählen der Wandstuck und die Putzschichten, die unter einer Gipskartonverkleidung wiederentdeckt wurden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen