Laurentiuskirche, Hemmingen

Konservierung des Portalbaus und der Epitaphe aus Naturstein sowie Konservierung der Figuren des Portalvorbaus aus Kunststein

Baubeginn:
August 2018

Fertigstellung:
Oktober 2018

Leistungsphasen:
Ausführung

Bauherr:
Evangelische Kirchengemeinde Hemmingen

Projektleiter:
Eva Herschberger, Restauratorin M.A.

Geschichte:
Die evangelische Laurentiuskirche ist das älteste Gebäude in Hemmingen. Der Turm stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert, Der kleinen Kirche des 14. Jh. wurde 1350 ein gotischer Chor mit floraler Malerei angefügt. 1530 wurde die spätgotische Sakristei angebaut. Im Jahre 1600 gab es eine Vergrößerung der Südseite Richtung Westen. Zu dieser Zeit entstanden die Renaissanceportale und der runde Treppenturm im Südwesten.

Maßnahme:
Die gesamte Oberfläche des Renaissanceportals erschien durch den biogenen Bewuchs sehr dunkel. Diese Verschmutzungen konnten durch eine Heißdampfreinigung stark reduziert werden. Es folgten konservatorische Maßnahmen wie Festigung, Neuverfugung und Ergänzung. An den Kunststeinabgüssen zeigte sich eine starke Korrosion der bewitterten Oberflächen. Daneben gab es Risse und Adhäsionsverlust alter Klebungen. Die korrodierten Oberflächen wurden mit einer eigens dafür entwickelten Zementschlämme geschlämmt um eine weitere Verwitterung zu verlangsamen.

Die Epitaphe wurden trocken gereinigt, Schalen und Risse in Stein und Fuge verfüllt sowie stark störende Bereiche retuschiert.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen