Bestandsanalyse, Maßnahmenkonzept und Modernisierung

Dicker Turm, Esslingen

Bestandsanalyse, Maßnahmenkonzept und Modernisierung

Dicker Turm, Esslingen

Geschichte:
Die Burg erhebt sich als Wahrzeichen über der Stadt Esslingen. Erstmals urkundlich erwähnt wird sie 1314. Das älteste Gebäudestück der Esslinger Burg ist der Seilergang aus dem 13. Jahrhundert, der im Süden der Anlage zwischen dem Dicken Turm und der Hochwacht vorzufinden ist. Der Dicke Turm bildete einen Teil der Schildmauer an der Hauptseite der Stadt, um Esslingen vor möglichen Angriffen vom Schönenberg aus zu schützen. Nach der Nutzung als Restaurant und mehrjährigem Leerstand des Gebäudes steigt das öffentliche Interesse an einer Nutzung des Dicken Turmes

Maßnahme:
Im Vorfeld wurde eine Machbarkeitsstudie und Grobkostenschätzung erarbeitet und vorgelegt. Mittel- bis Langfristig sind umfassende Instandsetzungs- und Instandhaltungsmaßnahmen geplant.
Ziel ist eine multifunktionale Nutzung der oberen Geschosse für z.B. Führungen,  private Feiern, Ausstellungen, Konzerte oder Lesungen. Hierfür ist der erste und zweite Rettungsweg brandschutztechnisch herzustellen. Die Erschließung des Bürgersaals soll vom 2.OG aus über eine neue Treppenanlage sowie über einen Personenlift erfolgen. Die Toilettenanlagen werden modernisiert und mit einer Behindertentoilette erweitert.

ORT

Esslingen

  • PLANUNGSBEGINN :
  • BAUBEGINN :
  • FERTIGSTELLUNG :
  • ORT : Esslingen
  • LEISTUNGSPHASEN :
  • BAUHERR :
  • PROJEKTLEITER :
  • MAßNAHME :