Konservierung des Hochaltars

Hochaltar, Schlosskirche Raststatt

Geschichte:
Die Schlosskirche wurde 1719 bis 1723 als Schloss- und Hofpfarrkirche „Zum Heiligen Kreuz“ durch Markgräfin S. Augusta und Hofbaumeister M. L. Rohrer erbaut. Das Kirchengebäude beeindruckt mit seiner hochbarocken Raumschale und Ausstattung.

Maßnahme:
Der Hochaltar aus dem Jahr 1721 wurde jetzt einschließlich seines Aufsatzes einer Trocken- und Feuchtreinigung unterzogen. Die Alabastertafeln und Alabastersäulen wurden ausgebaut und gereinigt, die gebrochenen Elemente geklebt. Alabastervierungen wurden hergestellt. Die weiteren Sanierungsschritte waren die Wiederanbringung der Gemmen und Retusche samt Wiedereinbau vor Ort.

Besonderheit:
Eine Besonderheit stellen die fragilen, konvex und konkav geformten Alabastertafeln dar. Die Beleuchtung aus dem Säuleninnern und den Säulenbasen heraus ist möglich.

PLANUNGSBEGINN

Dezember 2014

FERTIGSTELLUNG

Mai 2015

ORT

Raststatt

BAUHERR

Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Pforzheim, Bauleitung Baden-Baden

PROJEKTLEITER

Claudia Koch, Dipl.-Restauratorin

MAßNAHMEN

Konservierung des Hochaltars

  • PLANUNGSBEGINN : Dezember 2014
  • BAUBEGINN :
  • FERTIGSTELLUNG : Mai 2015
  • ORT : Raststatt
  • BAUHERR : Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Pforzheim, Bauleitung Baden-Baden
  • PROJEKTLEITER : Claudia Koch, Dipl.-Restauratorin
  • LEISTUNGSPHASEN :
  • MAßNAHMEN : Konservierung des Hochaltars
  • KATEGORIE :