Instandsetzung und energetische Sanierung des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes mit Erweiterungsbau

Rathaus Hochdorf

Geschichte:
Das Rathaus Hochdorf ist ein in die Denkmalliste eingetragenes, heimatgeschichtliches Kulturdenkmal. Im Jahr 1822 beinhaltete das Gebäude neben Partei- und Gerichtsstube auch Schulstuben und die Wohnung des Schulmeisters.
Seit 1842 zeigt sich das Gebäude als Rathaus in seiner heutigen Erscheinung.

Maßnahme:
Instandsetzung und energetische Sanierung des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes mit Ausbau des Dachgeschosses, Verlegung des Treppenhauses mit Einbau eines Personenlifts, Erweiterungsbau für Sitzungs- und Veranstaltungssaal, Foyer, WCs, Teeküche und sowie Lagerräume im Untergeschoss. Um- und Neugestaltung des Rathaus-Platzes.

Besonderheit:
Besonderheit ist der alte Kerker mit 2 Pritschen.
Besondere Schwierigkeit war die Unterfangung des Bestandsbaus mit Gründung und Herstellung des UG unter dem Quergiebel und das dafür entwickelte Sprießkonzept

PLANUNGSBEGINN

2014

BAUBEGINN

April 2015

FERTIGSTELLUNG

Februar 2017

ORT

Hochdorf

BAUHERR

Gemeinde Hochdorf Kirchheimerstr. 53 73269 Hochdorf

PROJEKTLEITER

Peter Reiner, Freier Architekt Klaus Zarbock, Bautechniker

LEISTUNGSPHASEN

LPH: 1-8

MAßNAHMEN

Instandsetzung und energetische Sanierung des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes mit Erweiterungsbau

  • PLANUNGSBEGINN : 2014
  • BAUBEGINN : April 2015
  • FERTIGSTELLUNG : Februar 2017
  • ORT : Hochdorf
  • BAUHERR : Gemeinde Hochdorf Kirchheimerstr. 53 73269 Hochdorf
  • PROJEKTLEITER : Peter Reiner, Freier Architekt Klaus Zarbock, Bautechniker
  • LEISTUNGSPHASEN : LPH: 1-8
  • MAßNAHMEN : Instandsetzung und energetische Sanierung des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes mit Erweiterungsbau
  • KATEGORIE :