Notsicherung und statische Ertüchtigung eines Kreuzgratgewölbes

Schönstattkapelle, Bruchsal

Notsicherung und statische Ertüchtigung eines Kreuzgratgewölbes

Schönstattkapelle, Bruchsal

Geschichte:
Die Schönstattkapelle wurde um das Jahr 1750 als Anbau der gotischen Stadtkirche Bruchsal errichtet. In der Folge kam es zu Umbaumaßnahmen mit Entfernung einer Innenwand und dem Einbau eines Betongewölbes als Ergänzung des Backsteingewölbes. Im Jahr 2016 stürzte ein Teil des Gewölbes der Kapelle ein.

Besonderheit:
In Kooperation mit dem Büro für Baukonstruktion, Karlsruhe erarbeitete die AeDis AG ein Konzept zur Sofortsicherung des Kreuzgratgewölbes. Es wurde darauf Wert gelegt, dass die Notsicherung und die nachfolgende statische Ertüchtigung aufeinander aufbauten. Dies ermöglichte eine kostengünstige Durchführung der Arbeiten ohne aufwendige Zwischenschritte.
Im Anschluss wurde das eingestürzte Betongewölbe durch ein Rabitzgewölbe ersetzt, welches verputzt wurde.

BAUBEGINN

September 2016

FERTIGSTELLUNG

April 2018

ORT

Bruchsal

LEISTUNGSPHASEN

Ausführung

BAUHERR

Vermögen und Bau Baden Württemberg

PROJEKTLEITER

Michael Schrem, Steinmetzmeister

  • PLANUNGSBEGINN :
  • BAUBEGINN : September 2016
  • FERTIGSTELLUNG : April 2018
  • ORT : Bruchsal
  • LEISTUNGSPHASEN : Ausführung
  • BAUHERR : Vermögen und Bau Baden Württemberg
  • PROJEKTLEITER : Michael Schrem, Steinmetzmeister
  • MAßNAHME :